über Klezmer

Klezmermusik ist die lnstrumentalmusik der osteuropäischen Juden. Sie hat sich über Jahrhunderte hinweg entwickelt und enthält viele Elemente aus der Volksmusik Osteuropas. Die langsame Hora, die sehnsüchtige Dojna, der heiße Bulgar und die schnelle Sirba vereinen sich zu einer Gebrauchs- und Festmusik, die allen Gefühlen gerecht wird. Ursprünglich wurde Klezmermusik von den fahrenden Musikanten gespielt, die von Dorf zu Dorf zogen. Sie erklang vor allem auf Hochzeiten, Festen und Feiertagen außerhalb der Synagogen.

Der russische Komponist Dimitrji Schostakowitsch sagte über die jüdische Musik: „Jede Volksmusik ist schön, aber von der jüdischen muß ich sagen, sie ist einzigartig!“ Gerichtet war dieses grosse Kompliment an eine Tanzmusik, die fröhlich und traurig zugleich ist, eine Musik, die von Herzen kommt und zu Herzen geht, die trotz erfrischendem Schwung, trotz mitreissendem Rhythmus und eingängigen Melodien immer auch die tragischen Seiten des Lebens beleuchtet.